Herzlich willkommen in der Evangelischen Sommerraingemeinde

Die Sommerrainkirche

Herzlich willkommen auf den Internetseiten der Evangelischen Sommerraingemeinde in Stuttgart-Bad Cannstatt!

 

Schauen Sie sich um, Sie werden staunen, was es alles gibt – mitten in dem Wohngebiet, in dem fast alle Straßen und Wege nach Blumen benannt sind.

 

Die Sommerraingemeinde –                   das sind ca. 1200 evangelische Menschen in Stuttgart-Sommerrain.

 

Auf diesen Seiten finden Sie eine Übersicht über Veranstaltungen, Gruppen und Kreise unserer Kirchengemeinde. Grundsätzlich stehen unsere Angebote allen Menschen offen.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an das Pfarramt.

 

Besonders herzlich laden wir Sie zum Besuch unserer Gottesdienste ein. Auch da besteht die Möglichkeit, die Gemeinde kennenzulernen.

 

Bettina Hoy, Pfarrerin                                                  Christa Frank, gewählte Vorsitzende

..................................................................................................................................................................

6. Lebendiger Adventskalender 2018

Auch in diesem Jahr laden Gastgeber zu ihren Adventsfenstern ein. Gastgeber, Termine und Orte finden sich hier.

mehr

Kirchenmusik im oberen Cannstatt

Andreäkirche Sommerrainkirche Stephanuskirche Wichernkirche

 

September bis Dezember 2018

mehr

Stephanusgemeinde und Sommerraingemeinde feierten gemeinsam das Sommerfest zum Thema "Wasser"

Ein Gottesdienst mit Unterstützung des Kindergartens, leckere Maultaschen mit Kartoffelsalat, ein reiches Salat- und Kuchenbuffet, Auftritte des Chors der Sommerrainschule und der Band "Late on Tuesday", eine Ausstellung zum Thema "Wasser", eine Spielstraße für die Kinder,...

mehr

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Die Türen immer offen

    Drei Frauen auf einem Zimmer, mehr als 70 Menschen teilen sich Küche und Bad. Auch das ist Flüchtlingsrealität in Deutschland. „Sehr anstrengend“ nennt Alyaa Elkhudary das. Heute ist für die 30-jährige Syrerin alles anders. Eine Woche lang stellen Landeskirche und Diakonie Beispiele vor, wie es anders geht. Gerechter. Heute: das Hoffnungshaus in Leonberg.

    mehr

  • Projekt „Vielfalt entdecken“

    „Teilhabe ist eine Form der Gerechtigkeit, deshalb heißt Gerechtigkeit auch, dass alle an der Gesellschaft teilhaben können“, sagt Wolfram Keppler, Geschäftsführer des Aktionsplans Inklusion. Eine Woche lang stellen Landeskirche und Diakonie Beispiele vor, wie das geht. Heute: das Projekt „Vielfalt entdecken“ der Evangelischen Kirchengemeinde Münsingen aus dem Aktionsplan Inklusion.

    mehr

  • Mehr als ein Dach über dem Kopf

    Wohnen ist mehr als nur ein Dach über dem Kopf zu haben. Doch eine Wohnung zu finden wird immer schwieriger: zu groß ist die Konkurrenz, zu klein der Markt. Für diejenigen, denen kaum Geld zur Verfügung steht, ist die Lage fast aussichtslos. Gerecht ist das nicht. Eine Woche lang stellen Landeskirche und Diakonie Beispiele vor, wie es auch anders geht.

    mehr